20.05.2019 / Allgemein / /

Fricktaler CVP-Nationalratskandidatinnen und -kandidaten

Die Fricktaler Nationalratskandidatinnen und Nationalratskandidaten mit den Parteispitzen, von links:

Viktor Reimann, Wölflinswil, Gerhard Pfister, Präsident CVP Schweiz, Christian Fricker, Frick, Marianne Binder, Präsidentin CVP Aargau/Ständeratskandidatin, Daniele Mezzi, Laufenburg, Martin Steinacher, Gansingen, Werner Müller, Grossrat Wittnau, Herbert Weiss, Laufenburg, Marion Pfister, Stein, Walter Zumstein, Stein, Alfons Paul Kaufmann, Grossrat/Fraktionspräsident, Wallbach, Christoph Koch, Oeschgen, René Stadler, Möhlin, Peter Aston, Möhlin, Markus Dieth, Regierungsrat, Wettingen.

Auf dem Foto fehlen die weiter nominierten Caroline Brugger, Rheinfelden, Francois Bugmann, Zeiningen, Susanne Gmünder Bamert, Frick, Thomas Henzel, Magden, Astrid Mounier, Magden, Carlo Schmid, Wittnau, und Salome Schreiber, Wegenstetten.

Auf der Fricktalerliste sind nun 14 Nominierte. Es sind somit noch zwei Listenplätze frei, welche die beiden Bezirksparteien noch vergeben können bis kurz vor dem definitiven Meldeende. Die beiden Bezirksparteipräsidenten Martin Steinacher, Bezirk Laufenburg und Alfons Paul Kaufmann, Bezirk Rheinfelden wünschen sich noch zwei junge Persönlichkeiten, damit die junge Generation noch etwas stärker vertreten ist.

Zum Schluss der Nomination drückte Auch Gerhard Pfister seinen Dank aus. Er betonte die Bedeutung des Kantons Aargau für die nationalen Wahlen. Er beschwor den nationalen Zusammenhalt, dessen Geist die CVP Aargau im besten Sinne verkörpert. Durch diesen starken Willen jedes einzelnen. Er sagte: „Die Wichtigsten in diesen Wahlen sind Sie. Diejenigen, die im Herbst durch Sie ein Mandat erreichen, dürfen sich bei Ihnen bedanken.“

Nach der Nomination feierten die Kandidierenden, ihre Familienangehörigen und die Delegierten auf dem Schulhausplatz. Zusammen mit der Bevölkerung entstand ein kleines Volksfest. CVP die wahre Volkspartei des Kantons.